ET-4 (Lichtblicke) | Kind 2

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 40.SSW, Schwangerschaft

Nachdem der Hebammentermin wegen einer Geburt auf nachmittags verschoben werden musste, machte ich mich nach einem kurzen Mittagsschlaf also sehr sehr deprimiert auf den Weg, weil sich so gar nichts mehr tat. Im Geburtshaus angekommen wurde ich jedoch etwas ruhiger und als es dann ins Vorsorgezimmer ging hatte ich schon keine Angst mehr, gleich in Tränen ausbrechen zu müssen wenn ich von den letzten Tagen und Nächten mit diesem ständigen Stop and Go erzähle. Ich wurde noch beruhigter bei den Worten, dass meine Hebamme mich immer noch nicht über Termin gehen sieht. Und bei ihrer Untersuchung erzählte sie mir genau das, was ich vorher nur zu hoffen gewagt hatte: Muttermund 3cm geöffnet, der Kopf noch etwas tiefer und alles noch etwas weicher als bei der letzten Vorsorge vor genau 7 Tagen. Tolle Vorarbeit in den letzten Tagen! Dem Kind geht’s dabei auch super. Sollte ich also merken dass es richtige Geburtswehen sind, würde sie gar nicht mehr zu uns nach hause kommen, sondern ich soll mich frühzeitig bei ihr melden (d.h. bevor wir uns hier fertig machen), damit wir gleichzeitig am GH ankommen. Es könne dann verdammt schnell gehen. Yeah! Das sind doch Aussichten, oder?

Die Akupunkturnadeln bewirkten 2 mal eine tolle Betonkugel und für Montag (den ET) machten wir noch einen Termin aus, aber eigentlich sei ja gar kein Platz mehr bei den Vorsorgeeintragungen meinte sie ;-)

Zuhause angekommen wartete schon der Doppel-M mit einem unsagbar leckeren Weihnachtsstollen auf mich *mjam* Mit dem Tochterkind habe ich auch telefoniert. Nach wie vor bester Dinge, am nachmittag gerutscht und die Oma mit Sandkuchen gefüttert, gleich ginge sie baden etc pp. Aber sie erzählte auch, daß sie schon auf das Muttermal an ihrer rechten Hand geschaut habe (das hatte ich ihr als Hilfestellung für die KiTa gegeben: wenn sie mich vermißt, soll sie es sich anschauen damit sie weiß, daß ich immer für sie da bin und sie immer abholen komme). Während ich jedoch noch feste schlucken mußte plapperte sie weiter, daß sie ja morgen endlich den Papa wiedersieht! Mein kleines großes Mädchen ♥!

Aber nun möchte ich am liebsten noch etwas schlafen. Momentan schlägt die Müdigkeit nämlich wieder voll zu. Aber den Tatort versuche ich noch. Und falls das anschliessend mit dem Schlafen mal wieder nicht klappt, fange ich eben heute noch den Adventskalender fürs Tochterkind an, habe ich mir so überlegt…

Das ist echt sooo krass: Sie hat tatsächlich schon den Kopf des kleinen Mannes gestreichelt! Natürlich mit Fruchtblase drüber aber trotzdem… Komische Vorstellung unten schon so offen zu sein! Ui ui ui!

3 Gedanken zu „ET-4 (Lichtblicke) | Kind 2

  1. Ach na siehst Du, das klingt doch schon einmal ganz gut…
    Ja, die letzten Tage vor der Ankunft des neuen Erdenbürgers sind anstrengend, blöd und manchmal verzweifelt man auch… Ich drücke Dich mal, dass er bald kommen mag… <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.