… Kontrolle ist besser! | Kind 2

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 35.SSW, gesund | krank, Schwangerschaft

Gestern nach dem Mittagsschlaf war es soweit:

Das Mini-M hatte sich mal wieder so gestreckt, dass ich nicht nur merkte wie sich sein Kopf tief unten in mein Becken drückte, sondern es „brannte“ auch wieder so innerlich wie als wenn Gewebe gedehnt würde. Das hatte ich schon den ganzen Tag immer mal wieder gehabt – ebenso wie diese Kontraktionen, die zwar unregelmäßig kamen, aber teilweise 45 Sekunden und länger dauerten und bei denen es teilweise genauso „brannte“.

Da reichte es mir und ich beschloss, diese doofe Ungewissheit endlich loszuwerden. Vorsichtig weihte ich den Doppel-M ein (bloß keine kopflose Panik auslösen) und wir packten hinter dem Rücken vom Tochterkind meine Krankenhaus- und eine kleine Kinder- Tasche. Das Tochterkind schlief nämlich noch bzw. kuschelte im großen Bett. Danach aßen wir noch etwas, bereiteten das Tochterkind auf einen etwaigen Oma- Urlaub vor und dann rief ich im Kreissaal des Krankenhauses an, an das eine Frühchenstation angeschlossen ist.

Alle waren sehr nett – von den Hebammen über die Hebammenschülerinnen bis zur Ärztin. Als nach meiner Ankunft der erste Trubel vorbei war (das CTG plockte vor sich hin, der Doppel-M war mit dem Tochterkind in die Cafeteria verschwunden und die Aufnahme war mehr oder weniger gemacht) überkam mich eine seltsame Ruhe. Der Anblick des Vorwehenzimmers in das man mich gelegt hatte, der Geruch der gestärkten Laken auf den ich lag und auch diese freundlich interessierte Geschäftigkeit: „Wie geht es Ihnen, Frau 0.2? Kann ich noch irgendetwas für Sie tun? Ein Tee vielleicht?“ Ich fühlte mich ziemlich gut aufgehoben. Hier konnte mir nichts mehr passieren. Beim nächsten Gedanken jedoch an das Tochterkind, wie es die nächsten Tage, vielleicht auch Wochen bei der Oma bleiben muß weil ich im KH bleiben muß, kamen mir doch glatt ein paar Tränchen, die ich jedoch tapfer runterschluckte. Dann ist das eben so sagte ich mir.

Um es kurz zu machen: Ich sitze erleichtert zuhause und kann dem Hebammen- Termin nächste Woche bzw. dem magischen Datum von 36+0 am darauffolgenden Montag gaaaaanz gelassen entgegensehen!

Das CTG zeigte in einer halben Stunde eine einzige dieser netten Kontraktionen, aber das ist okay. Der Muttermund ist nach wie vor nur fingerdurchlässig und der Gebärmutterhals steht auch noch bei knapp 2cm (aber inklusive Trichter glaube ich – meine Ärztin hatte ohne gemessen).

Das Baby wurde auch komplett vermessen und ist momentan ca. 45cm lang, 2200g schwer und hat einen Kopfumpfang von ca. 33cm. Fruchtwassermenge super, Nabelschnurdurchblutung auch.

Sollten jetzt die Wehen losgehen, würden sie gar nichts mehr an Medikamente geben um sie aufzuhalten. Lungenreife sei da, das Gewicht sei auch okay. Nur liegend sollte ich noch kommen, da der Kopf noch abschiebbar ist.

Also habe ich wirklich einfach nur Senkwehen und nicht ansatzweise einen geburtsreifen Befund.

Nach 2,5h Stunden waren wir wieder draußen und konnten heimfahren!

Jetzt können wir in aller Ruhe alles fertig machen, am Samstag vielleicht doch zu dem Baby-Basar und in 3 bis 5 Wochen dann zu einer ganz tollen Geburt ins Geburtshaus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.