Die Quittung für den Umzug | Kind 2

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 34.SSW, Schwangerschaft

So, nun noch der nicht so schöne Bericht vom heutigen Arzttermin:

Als ich von den Kontraktionen erzählte und sie den Muttermund fühlte (diesmal sogar sehr weich und fingerdurchlässig) machte sie doch noch schnell einen Schall und stellte fest, dass der Gebärmutterhals nur noch etwas über anderthalb Zentimeter lang ist und einen Trichter aufweist.

Wenn es so weiter geht, kommt das Baby viiiiel zu früh.

Also schonen, was das Zeug hält. Viel aufs Sofa, keine Wäsche mehr ausräumen und aufhängen, nichts mehr heben und auch nicht mehr wischen/ saugen. Alles Vergleichbare sowie jede größer Anstrengung sollte ich mir die nächsten 3 Wochen ebenfalls verkneifen. Bis 36+0 eben, bis die Rufbereitschaft der Hebamme beginnt.

Gut dass ich vorher schon den anderen Kram in der Großstadt erledigt hatte (einen Babyschlafsack zu kaufen und meine alte Fahrkarte abzugeben).

Immerhin geht’s mir nach den sonstigen Parametern ganz gut – mal abgesehen von der leichten Erkältung – und ich habe mich gleich mal vorsorglich noch gegen Grippe impfen lassen. Muss ja nicht sein, dass ich dann mit Baby ausgeknockt hier liege wenn man es hätte verhindern können.

Auf dem Rückweg fiel mir dann ein, dass ich schwangerschaftsdemente Kuh das Wichtigste vergessen hatte, nämlich das neue Rezept für die Schilddrüsentabletten. Zurück war keine Option, also morgen anrufen, ich hoffe sie schicken es mir zu.

Heute muss ich auch noch mal in der Küche ran, da ich angekündigt hatte dass das Tochterkind morgen Muffins mit in die KiTa nimmt. Eigentlich gerade jetzt wegen der verordneten Schonung ziemlich doof, aber absagen möchte ich es auch nicht.

Ganz doof alles!

6 Gedanken zu „Die Quittung für den Umzug | Kind 2

    1. Das ist lieb!
      Irgendwie habe ich ja im Gefühl, daß er nicht zu früh kommt, vielleicht auch weil ich jetzt diesen Warnschuss brauchte?!
      Nur das Tochterkind tut mir ein wenig leid. Ich versuche schon die ganze Zeit zu vermeiden „Nein, Mama kann das jetzt nicht machen wegen dem dicken Bauch“ und es anders zu begründen – da werde ich mir jetzt noch mehr einfallen lassen müssen…
      Morgen erstmal Feiertag und dann sehen wir weiter…

    1. schone dich brav. es sind die letzten wochen zum auf-der-faulen-haut-liegen. nachher wird’s schlagartig anders. und tochterkind muss das jetzt einfach verstehen. ich weiß eh wie schwierig, dass für die größeren kinder sein kann, aber ab sofort gibt’s ein geschwisterchen auf das sie rücksicht nehmen müssen. alles gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.