3. großer Ultraschall| Kind 2 (+Total- Beschäftigungsverbot)

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 30.SSW, gearbeitet | Job, Schwangerschaft

Heute war der 3. große Ultraschalltermin und das kleine Menschlein ließ sich nur schlecht fotografieren, aber solange er genauso weitermacht wie bisher – nämlich lehrbuchmäßig und total in der Norm – kann ich gut und gerne auf schöne US-Bilder verzichten. Leider habe ich ganz vergessen, nach einer Bestätigung für das geschlecht zu fragen, ich Doofkopp! Ahrg!

Fakten Mama:

73,6kg Gewicht bei 106cm Umfang | Gebärmutterhals hat sich verlängert auf knapp über 4 cm – juhu! | Eisenwert wieder minimal gesunken auf 12,7

Fakten Baby:

Femurlänge 5,6cm = ca. 39cm Gesamtlänge | Gewicht gem. PC-Programm 1,365kg | alle anderen Maße genauso zeitgerecht | Kopf liegt brav unten, Füße – wie von mir vermutet – treten mich in die linke Seite, d.h. Rücken und Popo sind rechts | CTG unauffällig und ohne Wehen, anfangs war das kleine Menschlein sehr aktiv und hat andauernd gegen den Schallkopf getreten (ca. 130-140 bpm), nach ca. 15 Minuten ist es eingeschlafen (ca. 150 bpm) Warum der Herzschlag im Schlaf schneller ist, keine Ahnung ?!

Rein körperlich geht es mir besser – klar, war ja auch Wochenende. Nachdem die letzte Arbeitswoche vorbei war hatte ich nämlich gut zu kämpfen mit ein paar fiesen Kontraktionen, Symphysenschmerzen und vor allem wieder mit unterem Rücken. Ich bin nämlich doch ins Büro gegangen, aber habe wohlweislich in den paar Tagen schon mehr oder weniger alles für meinen Abschied vorbereitet bzw. abgearbeitet. So konnte ich heute dankend und mit gutem Gewissen „Ja“ sagen, als mir meine Ärztin ein totales Beschäftigungsverbot anbot. Es hat sich ja gezeigt, daß die Schonung sich lohnt, denn bei der Krankschreibung war der Gebärmutterhals auf knapp über 3cm – heute war er auf knapp über 4cm. (Zum Vergleich: vor 4 Wochen nur bei 2,8cm).

Nun habe ich also schon am vergangenen Donnerstag halb bewußt, halb unbewußt meinen letzten Arbeitstag hinter mich gebracht und jetzt noch 10 bis 12 Wochen, um diese Schwangerschaft „zu genießen“. Ich bin über die GMH-Länge echt erleichtert und muß mir vorerst keine Sorgen machen daß gleich die Faust unten rausschaut, wenn mich das Baby nach unten boxt.

Morgen werde ich nochmal im Büro vorbei schauen müssen und mit den Chefs versuchen, solche Dinge wie Projektübergabe, was machen wir mit meinem Resturlaub (hoffentlich ausbezahlen!) und Elternzeit zu besprechen. Für die anderen werde ich eine Palette Pflaumenkuchen mit Sahne besorgen und meinen Ausstand feiern.

Und dann?

Dann mal sehen, aber es gibt ja immer was zu tun :-)

Morgen werde ich wahrscheinlich erstmal etwas shoppen gehen *gnihi*

4 Gedanken zu „3. großer Ultraschall| Kind 2 (+Total- Beschäftigungsverbot)

  1. Ich freu mich für dich, dass alles wieder besser aussieht! Genieß die Zeit.
    Meine Ultraschallbilder sahen auch nicht viel besser aus. Bis auf das eine 3DBild was sie gemacht hat… Man erkennt sowieso jedesmal weniger. Zum Schluss hätten die mir alles erzählen können …

  2. Oh ja, genießen werde ich die Zeit! Fühle mich jetzt schon viel freier und erleichterter!
    Jetzt heißt es nur noch brüten und nestbautrieben :-)
    Beim Live-Ultraschall konnten wir alles erkennen, sogar das Tochterkind, das mit war. Es waren die gleichen Ausschnitte/ Einstellungen wie bei ihr damals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.