11. SSW | Kind 2

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 11.SSW, Schwangerschaft

Untersuchungen/ Arztbesuche: zum Glück keine

Bauch: Wächst!!! Manchmal zieht es noch ein klein wenig, aber sehr selten.

Busen: nichts nennenswertes

Haut/Haare/Nägel: nichts nennenswertes

Körper:

Ab und zu Andauernd brizzelt es in dem Nerv zu meinem „Zeige“-Zeh am linken Fuß. Das ist echt unangenehm und fühlt sich in etwa so an, als hätte man sich an einer Rolltreppe einen kleinen Schlag geholt. Egal ob ich sitze, stehe oder gehe. Nur im Liegen ists was besser. Was für komische Sachen mein Körper doch kann *kopfkratz* Oder ist etwa der Nerv eingeklemmt?

Über beiden Pobacken hatte ich jetzt auch schon das ein oder andere Mal ein unangenehmes Ziehen im Rücken, wenn ich zu Fuß unterwegs war… Ich hoffe nur noch ein wenig von richtigen Rücken- bzw. Ischias- Schmwerzen verschont zu bleiben.

Die Schwellung in der rechten Leiste merke ich manchmal schon ab späten vormittag (und geht dann auch nicht wieder weg), aber noch nicht täglich…

Beine unverändert.

Seele:

Die Schwägerin war am Montag alleine bei mir, um ein paar Umzugskartons abzuholen. Zum Glück war das Tochterkind auf verlängertem Besuch beim Vater, so daß ich in aller Ruhe ein paar Worte mit ihr wechseln konnte. Sie freue sich selbstverständlich und müsse einfach lernen, damit umzugehen.

Ach Mensch, sie tut mir wirklich leid.  Aber sie und ich wissen beide: wäre ich es nicht gewesen, dann irgendeine andere aus dem Freundeskreis – genug Anwärterinnen gäbe es ja. Und wir haben es ja nicht getan, um ihr weh zu tun. Dennoch ist es kein schönes Gefühl zu wissen, jemanden durch seine pure Anwesenheit an etwas schmerzhaftes zu erinnern.

Jeden zweiten bis dritten Abend packt mich wieder die Übelkeit, aber es ist nicht ganz so schlimm wie vor ein paar Wochen. Morgens ist immer alles okay :-)

Dafür erfreue ich mich fast jeden abend an den kleinen Herztönen, die ich mit dem Angel*Sound fast immer zuverlässig finde. Soooo schön!

Insgesamt bin ich jedoch unfitter als vorher/früher. Ich bin schnell aus der Puste, kämpfe oft nach der Mittagspause gegen Müdigkeit und Leere im Kopf (doof wenn man dann noch 3h Arbeit vor sich hat) und bekomme abends zuhause kaum noch was gebacken.  Abendessen: gepfuscht; Wäsche: muß, sonst ist nix fürs Büro da; Staubsaugen: nur wenn es nicht mehr geht; Rest: gekonnt übersehen und aufs Wochenende schieben.

Dazu schläft das Tochterkind momentan erst immer sehr spät ein, so daß ich das Einschlafritual (neben ihrem Bett liegen, bis sie eingeschlafen ist) oft nach 45min genervt aufgebe und mich dann nach einer kleinen Runde durchs Bad zusammen mit ihr in mein Bett hinlege. Da ist es dann meistens schon 21:15h/21:30h. Zeit für mich? Fehlanzeige.

Errungenschaften:

Letztes Wochende waren der Doppel-M und ich zusammen in der Stadt. Beute: eine schwarze Umstands-Strickjacke (im Hinblick auf die Hochzeit einer Freundin in 2 Wochen ein notwendiges Übel), ein gestreifter Umstands-Ringel-Pulli (zum Bauch-verstecken) und ein passendes T-Shirt für drunter (aus der Normalo-Abteilung). Weiterhin gab es schon „meine“ Espandrilles zu kaufen (die sind als einzige auch in 43 noch sehr schmal geschnitten), da habe ich direkt in mehreren Farben (schwarz, beige, weiß) zugeschlagen.

Geht gar nicht:

Einige Gerüche – manchmal wird mir schlecht, manchmal fängt mein Magen an zu knurren wie ein ausgehungerter Tiger beim Anblick von Beute

Geht wieder gut:

Alle paar Tage nachmittags ein Kaffee im Büro

Must have:

Schoko- Croissant, frische Himbeeren und nach wie vor Kakao oder Müller*Milch

SSW 10+4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.