10. SSW | Kind 2

Untersuchungen/ Arztbesuche:

Vor 2 Tagen die reguläre Vorsorge-Untersuchung (VU)

In der Nebenrolle erstmalig beim Ultraschall mit dabei: der werdende Papa (aufgeregt und nachher ziemlich gerührt)

In der Hauptrolle: ein kleines Menschlein mit allem dran (2,7cm SSL, Arme, Beine, Kopf und Nabelschnur) welches uns mit seinen ersten Bewegungen zum Staunen brachte.

Bei Muttern alles okay.

Gewicht: 65kg

Und hier noch das Mini-M:

Bauch:

Wächst! Ich trage im Büro nur noch Umstandshosen (ein Glück dass die letztens ersteigerte so gut passt!) und so langsam drückt auch die türkise Jogginghose unangenehm.

Wenn ich mir die Fotos aus 2009 so ansehe, ist das Wachstum annähernd gleich. Klar – noch früher bzw. noch mehr geht ja fast gar nicht.

Ich weiß auch ganz genau wo die die 2,5kg stecken, die seit der letzten VU dazugekommen sind :-)

Sogar meine Schwester meinte, dass man es ja kaum noch übersehen könne!

Bauchumfang: 92cm

Busen:

Schmerzt zum Glück nicht mehr ständig.

Momentan nette Größe – bin von einem kleinen A innerhalb von 2-3 Wochen auf ein gutes B bzw. kleines C gekommen. Jetzt reichts aber auch erstmal

Haut/Haare/Nägel:

Meine Haut kann sich nicht entscheiden, ob sie mich mehr mit unzähligen verstopften Poren (T-Zone, Haaransatz, Dekolletee, Rücken) oder trockenen und schuppigen Bereichen (am ganzen Rest)  ärgern will.

Haare werden besser und sehen an Tag 2 nach dem Waschen nicht aus wie an Tag 5.

Körper:

Langsam wieder etwas fitter, v.a. seit die Übelkeit mich in Ruhe lässt. Keine Grippe- Attacken mehr.

Müdigkeit geht eigentlich, brauche nur abends immer lange zum Einschlafen und werde nachts häufiger wach.

Ich merke aber dass ich insgesamt nicht mehr so belastbar bin und nach Feierabend nicht mehr so viel schaffe wie früher.

In der rechten Leiste ab mittags eine kleine Schwellung: wahrscheinlich Flüssigkeit, die von den netten Thrombosestrümpfen oben gehalten wird

Backenzahn unten rechts macht sich bemerkbar. Hoffentlich kein Fall für den Zahnarzt!

Alte Bekannte namens versopfte Nase, Nasenbluten und Zahnfleischbluten (kommt von der besseren Durchblutung), aber auch die schweren Beine abends (trotz Thrombosestrümpfe) melden sich wieder.

Seele:

Ich hoffe, dass der Knoten langsam platzt.

Diese freudige Erwartung und Aufregung wie damals beim Tochterkind bleibt diesmal irgendwie aus. Dazu ließen mich die Übelkeit (zum Glück und hoffentlich für immer vorbei), die schlechte Laune (wird auch besser) und dieses Krank- Gefühl echt an mir zweifeln, wie ich mir so was nur antun konnte. Aber diese Zipperlein sind zum großen Glück viel besser geworden.

Doch auch der verstrichene Termin, wo ich damals die Fehlgeburt hatte, änderte nicht viel. Ich sollte mich doch eigentlich jetzt richtig freuen können?! Und ich hatte mir so fest vorgenommmen, die nächste Schwangerschaft so richtigg zu geniessen?! Stattdessen gehts mir wie einem Teenie mitten in der Pubertät – total schlechte Laune und Null Bock auf nix –  mit ganz schlimmen Magen-Darm.

Und ich halte mich diesmal viel mehr an diesem 12Wochen Ding fest. Dazu kommt meine Angst vor den großen, aber zwangsläufigen Veränderungen, auf die ich mich dennoch freue.  Aber ich versuche den Kontrollverlust, das Gefühl mich abhängig zu machen und dabei kein Netz mehr in der Nähe zu wissen auszublenden. Ich weiß auf einer anderen Ebene, daß es alles gut wird. Also funktioniere ich und warte ab.

Das absolute Highlight: Habe gestern Abend auf Anhieb mit dem Angel*Sound den kleinen zweiten Herzschlag in mir gefunden! Jetzt kann ich immer wenn ich Angst bekomme kurz lauschen, ob alles gut ist. Das beruhigte mich ungemein.

In 2 Wochen habe ich schon den nächsten Termin beim FA. Wir möchten gerne die Nackenfalte kontrollieren lassen und hoffen natürlich, dass alles gut ist.

Vor dem Gespräch mit meinem Bruder und seiner Frau graut es mir nach wie vor. Ich habe keinen Schimmer, wie gut oder schlecht sie mit ihrer FG im Januar klarkommen. Leider konnte mein Bruder vor seinem Geburtstag doch nicht mehr bei mir vorbeikommen, da wollte ich es ihm eigentlich schon sagen. Sein Fest-Tag sollte nur ihm gehören, von daher habe ich auch hier geschwiegen und so gut es ging was von ganz schlechter Nacht wegen dem Tochterkind und deswegen bitte kein Alk gefaselt. Seit Tagen versuche ich ihn telefonisch zu erreichen (eigentlich haben die beiden ja Urlaub), aber sie scheinen wegen des neuen Hauses nur noch unterwegs zu sein. Ich will es endlich hinter mich bringen #grmph

Nachtrag: Ich habe ihn abends doch noch erreicht: er war zwar auf dem Sprung, aber ich wollte es endlich loswerden. Er war überrascht, hatte aber keine Bedenken wg. seiner Frau „wir sind da nicht so kompliziert“ und wollte es ihr abends noch sagen. Hoffentlich hat er Recht. Sein Kommentar: Und du bist dir mit Doppel-M wirklich sicher? Weil nochmal das Ganze…. (damit spielt er wohl auf Trennung, Umzug etc an). Nicht nett, aber berechtigt. Nun ist es endlich raus.

Geht gar nicht:

Pad- Maschinen-Kaffee (z.B. im Büro), aber Filterkaffee geht

Geht gut:

nach wie vor Mezzo*Mix, herzhaftes wie Pizza oder Döner, belegtes Brötchen auf jeden Fall mit Remoulade, und natürlich Schokolade etc pp

Must have:

Kakao oder Müller*Milch

SSW 9+4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.