Durch den Kopf gehen lassen | kInd 2

Veröffentlicht am Veröffentlicht in 06.SSW, Schwangerschaft

Oh Mann, heute geht’s mir gar nicht gut.

Seit heute morgen ist mir mal mehr, mal weniger übel. Selbst beim Tochterkind war es nie so schlimm. Ich weiß gar nicht, wie ich den Tag und auch die Woche zu Ende bringen soll.

Gleichzeitig habe ich Hunger bzw. Appetit auf die verschiedensten Sachen.

Wenn es so weitergeht, kann ich nächste Woche wirklich schon die ersten Umstands-Hosen anziehen. Momentan ist zwar morgens noch alles okay, aber ab mittags sitze ich immer mit offenem Knopf und Hosenstall im Büro. Insgesamt fühle ich mich abends immer ziemlich aufgedunsen, v.a. unterm Bauchnabel – ich bin doch erst 6. Woche, gehts noch?!

Und wer hat mir bitte diese beiden schicken Implantate eingesetzt und pumpt sie fröhlich weiter auf? Es tut zwar nicht mehr so weh wie vor 2 Wochen, aber angenehm ist anders. Beim Tochterkind hatte ich damals von Grund her (und wahrscheinlich pillenbedingt) obenrum etwas mehr  – merkte ich deswegen damals so wenig oder habe ich es einfach vergessen?

Die Verpackung muss demnächst auch erneuert werden, bald passt nix mehr… #Hormone

Der Termin gestern beim Doc war wie erwartet:

Eine Fruchthöhle (wohlgemerkt: eine!) war zu sehen und ein darin befindlicher Dottersack. Die Fruchthöhle war oval und an der längsten Stelle 14mm im Durchmesser. Ein Foto fürs Familienalbum gabs auch, aber darauf ist kaum etwas zu erkennen.

Ich durfte drei Röhrchen Blut dalassen und habe dafür ein Rezept für meine „geliebten“ Kompressionsstrümpfe mitnehmen dürfen. Wie ich mich freue! Bei 20 Grad schon schwitzen und Anfang Mai im Sommerröckchen rumrennen rumschleichen. Neue Schuhe brauche ich für die Röcke auch noch. Ahrg!

Gewicht: 62,3kg (inkl. Schuhe und Klamotten)

Leider macht die Praxis Ferien und hat die Woche vor und nach Ostern zu, der nächste Termin ist also erst in 4 langen Wochen. Ich weiß gar nicht, wie ich das durchstehen soll!?! Zumindest die Existenz des Herzschlags würde ich gerne früher wissen.

In den nächsten Tagen bekomme ich wahrscheinlich noch einen Anruf um ein Rezept für die Schilddrüsentabletten abzuholen, vielleicht frage ich nach und darf dann noch mal eben auf den Stuhl hüpfen?! Andererseits wäre dann wohl Doppel-M enttäuscht, v.a. wenn dafür der US in 4 Wochen ausfiele. Blöde Sache…

Meiner Ma habe ich es heute Morgen dann endlich auch gesagt: sie umarmte mich und fragte direkt einiges organisatorisches ab :-)

Jetzt geht’s mir (zumindest psychisch) besser!

Sollte irgendetwas passieren (was ich nicht hoffe *toitoitoi*), kann ich Mama anrufen und muß nicht erst noch lange erklären. Zumal ich meinen Mutterpass beim Doc abgeben mußte. Den bekomme ich hoffentlich wieder wenn die Blutergebnisse da sind.

Irgendwie fühle ich mich nackisch so ganz ohne ihn – und realer wirds mit ihm auch noch mal ein gutes Stück!

SSW 05+3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.