Kleines Bett, große Decke

Das Tochterkind kommt in letzter Zeit wieder sehr oft nachts in mein Bett rübergewandert  (zur Erinnerung: im Schlafsack mit Trippelschritten und allen 4 Kuscheltieren sowie der Kuscheldecke im Arm einmal quer durch die ganze Wochnung).

Anfang der Woche war sie sogar wieder morgens gestürzt, als sie im Halbschlaf meine als Rausfallschutz zusammengeknüddelte Decke überklettern wollte.

Daher bot ich ihr heute an, unter der großen Decke zu schlafen anstatt den Schlafsack anzuziehen.

Und sie sagte erstmalig ja. Einfach so.

Großes Mädchen!

Ein Gedanke zu “Kleines Bett, große Decke”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: