KiTa- Zusage

Ab Oktober 2012 in dem Dorf der Tagesmutter, sprich im Nachbardorf.
Der große Jubel bleibt jedoch aus.
Hmpf.
Einerseits bin ich echt erleichtert endlich eine feste Zusage zu haben – nachdem es letztes Jahr trotz Alleinerziehendenstatus und Vollzeitjob in keiner der 3 angefragten KiTas mit U3- Betreuung geklappt hatte.
Andererseits steht ein Platz jedem Kind ab 3 Jahren zu und ich hätte mir dann doch einen in der KiTa um die Ecke gewünscht.
So wird die TaMu zwar das Tochterkind nachmittags einfacher abholen können, aber ich habe immer noch kein Auto und werde also damit wieder komplett auf die Öffentlichen angewiesen sein.
Gut, die KiTa ums Eck ist um einiges größer (3 bis 4 Gruppen glaube ich), die im Nachbarort hat nur 2 Gruppen. Wesentlich kleiner und intimer und das ganze Umfeld hat richtig dörflichen Charakter, was mir besser gefällt.
Bislang ist nur eine einzige Absage gekommen, vielleicht bekomme ich doch noch eine weitere Zusage?
Oder bleibt es bei der Froschgruppe im Nachbarort?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: