Das war mein 2011:

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Insgesamt sehr anstrengend: Alleinerziehend und anfangs keine fertige Wohnung, der neue alte Job ab März, der Wegfall der besten Tagesmutter von Welt ab Juni und nach wie vor das ständige Rechnen und immer noch ohne Auto auf dem Land wohnend.
Je weiter es voranging, desto besser wurde es jedoch:
Eine neue und bessere Tagesmutter als ich mir je geträumt hätte; berufliche Fortschritte, die andere mit vergleichbarer Ausbildung und ohne Kind noch lange nicht hätten machen können/dürfen und zu guter Letzt war das Jahr mit einer unglaublichen Wendung versehen –
So kann ich 2011 getrost eine dicke 7 geben!
2. Zugenommen oder abgenommen?
Die Hosen sitzen wieder besser, also eigentlich zugenommen
(obwohl die Waage kaum Veränderung zeigt)
3. Haare länger oder kürzer?
Auf dem Weg zu „länger“ (momentan kinnlang)
4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Gleich geblieben
5. Mehr Kohle oder weniger?
So langsam aber sicher wieder etwas mehr –
Liebe Steuerrückzahlung, ick freu mir auf dir!
6. Besseren Job oder schlechteren?
Besser!
7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Wesentlich weniger; die Wohnung ist fast komplett eingerichtet 
8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Die Erkenntnis hat sich bewahrheitet, daß irgendwo anders ein Fenster aufgeht, wenn eine Tür zugefallen ist.
Im Sinne von Verlosungen leider nichts :-(
9. Mehr bewegt oder weniger?
Emotional hat 2011 auf den letzten Metern das vorangeganene dann doch noch eingeholt, allerdings diesmal positiv!
10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Tendenz gegen Null gehend.
Mal ein kleiner Schnupfen, das wars dann aber auch schon.
11. Davon war für Dich die Schlimmste?
 –
12. Der hirnrissigste Plan?
Nichts passiert, was ich bereuen würde
13. Die gefährlichste Unternehmung?
Nichts passiert, was ich bereuen würde
14. Die teuerste Anschaffung?
Nichts, was aus dem Rahmen fiele
15. Das leckerste Essen?
Ein selbstgekochtes!
16. Das beeindruckendste Buch?
Sehr viele Bücher, auch einige sehr gute
17. Der ergreifendste Film?
Im Kino gesehen „Nichts zu verzollen“ und „Killer Elite“, aber keiner davon war ergreifend.
Dann wird es einer von DVD oder im TV gewesen sein
18. Die beste CD?
De La Soul: Three feet high (reingeschoben und losgewippt)
19. Das schönste Konzert?
Kein Konzert besucht
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Arbeiten (leider),
Schlafen (notwendigerweise)
und meinem Tochterkind (viel zu wenig)
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Meinen liebsten Menschen, allen voran jedoch mit meinem Tochterkind (logisch!)
22. Zum ersten Mal getan?
Versucht, auf den Bauch zu hören
23. Nach langer Zeit wieder getan?
In eine Ausstellung zu gehen:
Big Pictures (Viedo- Installationen)
24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die kleinen notwenigen Übel des Alltags:
Haushalt, Fahrtweg zur Arbeit etc.
25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Größe ist relativ
26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Die ehrlichste und unmittelbarste Freude war die vom Tochterkind beim täglichen Adventskalender- Päckchen öffnen
27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Darauf zu vertrauen, daß Größe wirklich relativ ist 
28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Fast allabendlich die Worte des Tochterkindes:
„Mama Büro fertig!“ ♥
29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Da fällt mir leider kein besonderer Satz ein
30. Dein Wort des Jahres?
Baustelle
31. Dein Unwort des Jahres?
Anstrengend – viel zu oft benutzt!

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?
Da waren einige, die ich gelesen habe. 
Da werden einige sein, die ich in Zukunft weiterhin regelmäßig lesen werde.

33. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre!
2010

4 Gedanken zu “Das war mein 2011:”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: