A wie Alltag, der und wie Anstrengung, die

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge

Anstrengend waren die letzten Tage…
Von der leichten Erkältung mal abgesehen handelte es sich eigentlich um den üblichen Alltagskram, aber der hatte es irgendwie wieder in sich.
Das Wochenende war dann auch alles andere als Erholung, obwohl wir am Samstag nur „ganz kurz“ beim Möbelschweden waren, anschliessend mal eben noch schnell Wochenendeinkauf erledigten UND – weil noch Zeit war – Tochterkind`s  Gitterbett zum Juniorbett umgebaut.
Auch wenn ich mich immer noch frage: Wie kann sie nur schon so groß sein ohne Gitterstäbe zu schlafen?!
Aber länger macht es mein Rücken wirklich nicht mehr mit, die 15 Kilo abend für abend ins Bett reinzuwuchten.
Dazu dann noch zwecks Einschlafritual meine Hand ganz verdreht durch die drei offenen Gitterstäbe ruhig an Tochterkind´s Wange liegenzulassen, ohne daß das Ganze am Thema vorbeigeht – sprich: meine Hand schläft ein, aber Kind noch lange nicht…
Also stand der Entschluß fest- und da man 2 Personen zum Umbau brauchte und Tochterkind dieses Wochenende beim Vater weilte, die Gelegenheit direkt am Schopf gepackt.
Aus der Premiere gestern abend wurde nur leider nichts, da sie tapfer bis 21h durchhielt, aber dann doch auf der Couch kapitulierte. Der Einfachheit halber nahm ich sie mit in mein Bett.


Samstag abend war ausserdem die große Party für meinen Vater  bzw. zu seinem 70igsten Geburtstag-
Tata: Überraschung 100%-ig gelungen!!!
Er hatte wirklich gar nichts von den Vorbereitungen mitbekommen und auch mein Bruder mitsamt seiner Frau kamen mit ein paar Stunden Verspätung direkt vom Flughafen noch dazu. Ein gemütlicher und langer Abend mit der gesamten Familie (bis aufs Tochterkind eben, aber gegen Ausschlafen am nächsten Tag ist ja auch nichts einzuwenden)- weswegen ich gestern dann doch den Tatort Tatort sein liess und ohne den Mörder zu kennen einfach (mal wieder) ganz früh schlafen ging und damit das Wochenende schon wieder viel zu schnell beendet war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.