Herbsturlaubstage N°3 & N°4

Freitag wurde das Tochterkind zum Umgangswochenende abgeholt; das hiess für mich wieder Startschuss für 48 Stunden nur für mich alleine. Für jede Mami ein enormer Luxus, für mich jedoch enorm wichtig und fast schon Vorraussetzung um meine Akkus wieder aufzuladen. Andernfalls würde ich das mit Kind, Job und Haushalt wohl kaum alleine schaffen. Während ich anfangs noch wie ein kopfloses Huhn durch die Wohnung tigerte „Was machst Du jetzt zuerst? Lesen, Schlafen, aufräumen, etc?“ spielt sich langsam eine gewisse Routine ein. Ganz wichtig: Erstmal das die Bude spielzeugfrei machen. Das bringt mich etwas runter, ich habe etwas „sinnvolles“ getan und kann mich anschliessend ohne schlechtes Gewissen erstmal nur um mich kümmern.

Ich habe also einen Abend stundenlang am Telefon gehangen (schlussendlich mit einer ganzen Flasche Sekt intus *hicks*), war seit einer gefühlten Ewigkeit endlich mal wieder im Museum (eine ganz tolle Ausstellung zum Thema Videokunst), habe einfach nur auf der Couch gegammelt und werde gleich noch den sonnig goldenen Herbst auf meinem Balkon geniessen, bis mein kleiner Wirbelwind wieder da ist (♥!).

Mein Urlaub neigt sich leider schon dem Ende zu – morgen geht wieder der Alltag los. Ich bin gespannt, was mich im Büro erwartet und wie es zeitlich hier mit dem schreiben aussehen wird.

Am Donnerstag wird mein Tochterkind schon 2 Jahre alt (wo ist nur die Zeit geblieben?) und am nächsten Wochenende steht die große Feier mit der Verwandtschaft an.
Die Deko ist vollständig, Kuchenauswahl steht und Geschenke von mir gibt es dieses Jahr auch wieder keine, weil sie so viel von Großeltern, (Groß-) Tanten und Onkel bekommen wird und ich sie lieber zwischendurch mal mit Kleinigkeiten überrasche. Väterlicherseits gibt es garantiert den gleichen Geschenkeberg nochmal, also summa summarum wieder mehr als genug.
Also alles vorbereitet =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: