The same procedure…

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Familie | Alltagsdinge
… wie jeden Samstag beim großen Möbelschweden!
Ich meine jetzt nicht den überfüllten Parkplatz (allerdings noch ohne Einweiser), auch nicht die Menschenmassen auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück in Form von Billys, Pax- Zubehör oder einfach auch nur einem Pack Teelichter.
Ebenfalls nicht die Mode- Kindernamen, die aus dem Paradies abgeholt werden wollen.
Nein, ich meine das großartige Schauspiel namens
Zu große Augen und zu kleines Auto
Vorhang auf:
Ich fahre an der Warenausgabe vor.
1.Akt:
Pärchen steuert mit seiner Karre auf den Klein(st)wagen zu. Auf der Karre scheinbar eine komplette Küchenzeile mitsamt Hochschränken.
Pause:
Ich reihe mich in der langen Schlange an der Warenausgabe ein und bekomme nach einer Dreiviertelstunde endlich meine Ware.
2.Akt:  
Der weibliche Teil des Pärchens sitzt telefonierend auf ihrer Karre, die noch mit den langen Teilen beladen ist. Im Kleinwagen stapeln sich bis unters Dach die anderen Einkäufe. Vom männlichen Teil ist weit und breit nichts zu sehen (größeres Auto holen? Anhänger organisieren?)
Finale:
leider verpasst, da ich mein Zeug eingeladen hatte und einfach nur nach hause wollte.
Die Moral von der Geschicht`?
Man sollte die Abmessungen seines Autos nicht nur von aussen kennen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.